PREPARADISE SORRY NOW

 
 

PREPARADISE SORRY NOW von Rainer Werner Fassbinder

 

Stück

'Preparadise Sorry Now' als Diplominszenierung zu machen, war eine umstrittene Entscheidung. Bis heute aber bin ich froh darüber, es inszeniert zu haben – trotz aller Probleme, vor die uns dieser Text gestellt hat. Mich haben vor allem die Szenenschnipsel rund um das „Moormörderpaar“ Ian Brady und Myra Hindley und deren von Abhängigkeit geprägte Beziehung interessiert: in tiefere Abgründe kann man kaum schauen.

Auch spannend waren die „Contres“, eine Sammlung von Szenen, in denen immer zwei Menschen gegen einen Dritten agieren: in knappster Form galt es, die Situationen klar zu beschreiben und die herrschenden Machtverhältnisse plastisch herauszuarbeiten.

Fassbinders Szenencollage ist ein harter, brutaler Text: 2006 haben wir intern wild darüber diskutiert, inwiefern dieses Stück der 68er Bewegung noch aktuell ist. Seither sehe ich es jedes Jahr auf fürchterliche Weise immer aktueller werden, gerade angesichts von NSU-Terror und zunehmenden Radikalisierungen den Schwächsten der Gesellschaft gegenüber.

 

MYRA     Ich werde immer für gegeben halten, was Sie mir sagen.
IAN         Sich zu unterwerfen ist das Beste für die meisten Menschen.

 

 

Bühne   Martina Mahlknecht     IIIII     Kostüme   Christina Hillinger     IIIII     Fotos   Christina Hillinger
Mit   SchauspielstudentInnen des 3. Jahrgangs des Mozarteums
Centralkino Salzburg     IIIII     Dezember 2006
Diplominszenierung     IIIII     eingeladen zum Körber Studio Junge Regie 2007