02_1000x1500_farbe.jpg

Ich glaube daran, dass Frauen mit ihren Worten die Welt verändern können. Genau, du. 
 

Deswegen will ich deine Stimme hören. Ich wünsche mir, dass du über deine Themen und Einsichten auch vor Publikum sprichst.

Dadurch kannst du dein Expertinnenwissen teilen und wirst sichtbar – auf allen Bühnen. Am Meetingtisch und bei Konferenzen ebenso wie bei Kundenterminen oder einer Projektpräsentation.

Du kannst die Aufmerksamkeit für deine Arbeit und für deine Haltungen befördern, wenn du über sie redest. Verständlich und überzeugend. Wenn du dein Publikum an deinen Gedanken teilhaben lässt und sie dadurch nach draußen trägst. Dabei kann ich dich unterstützen. 

Als Theater-Regisseurin habe ich Erfahrung damit, Menschen auf der Bühne ‚groß‘ zu machen. In der jahrelangen Arbeit mit Schauspieler*innen war es immer mein Ziel, im Dialog Stärken auszubauen und für jede Haltung den optimalen Ausdruck zu finden.

Ich bin überzeugt: umso besser Menschen wissen, was sie auf der Bühne tun und warum – desto mehr können sie ihre Kraft in eine bestimmte Richtung lenken. Und damit strahlen und wirken.

Da das Theater-System streng hierarchisch aufgebaut und patriarchal dominiert ist, wurde es mir darin schnell zu eng. Ich wollte die dort vorherrschenden, destruktiven Kommunikationsmuster nicht mehr mittragen.  

Stattdessen habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer Rhetorik, die kooperativ und emanzipatorisch ist. Eine Sprache und Kommunikationshaltung, die wertschätzend ist und trotzdem klar, sodass sie die Dinge auf den Punkt bringt.

Deswegen habe ich an der Universität Regensburg ‚Mündliche Kommunikation und Rhetorik‘ studiert und mich zur Sprecherzieherin (DGSS) prüfen lassen. Das hat meinen Handwerkskoffer weiter gefüllt und mir gezeigt, wie befreiend Rhetorik wirken kann.

Danach habe ich mich auf ein Herzens-Thema spezialisiert: das Sprechen von Frauen vor Publikum. Auf angewandte Rede-Rhetorik für Frauen.

Mir macht Sorgen, dass Frauen auf Konferenzen, Redner-Podien und vor Mikros noch immer unterrepräsentiert sind. Dass Frauen in Diskussionen und in beruflichen Kontexten oft weniger Gehör finden.

Das hängt auch damit zusammen, dass wir weniger laut und bestimmt über unsere Ansätze sprechen. Oder den eigenen Leistungen überkritisch begegnen.

Ob es innere Gründe oder äußere Umstände sind: dadurch werden die Erfahrungswelten und Erkenntnisse von Frauen in der Öffentlichkeit weniger wahrgenommen. Das ist ein Verlust.

Das möchte ich verändern.

Denn ich bin überzeugt, dass es relevant ist, was du zu sagen hast. Dass es mehr Leute hören sollten als die, mit denen du sowieso schon sprichst. Damit deine Ideen den Weg in die Welt finden. 
 

Was es hier für dich gibt: 

  • Individuelles Einzeltraining rund ums Reden vor Publikum: damit dein Auftritt mitreißend wird und du dich sicher fühlst. Ob Vortrag, Rede oder Präsentation: ich begleite dich auf dem gesamten Weg beim Planen, Proben und Perfomen.  
     
  • Seminare rund um die Themen Reden-Gestaltung, Präsenz und den Umgang mit Lampenfieber. Damit du vor Publikum dein Bestes geben kannst und außerdem Spaß hast.
     
  • In meinem Rhetorik-Blog für Frauen findest du Artikel, die ich laufend ergänze. Hier bekommst du Tipps rund ums Reden und Präsentieren. Darüber hinaus geht es um Kommunikation, inneres Wachstum und geschlechtstypisches Sprechen. 
     
03_1250x1500_farbe.jpg

Und sonst so? 

Seit einigen Jahren lebe und arbeite ich in Berlin. Ursprünglich komme ich aus Wien, wo ich 1983 geboren bin.

Das Leben in Berlin führt gelegentlich zu großen Heimweh-Attacken, die jedoch mit Liptauer-Salzstangerl und Sachertorte kulinarisch kuriert werden können. 

Wenn mir etwas auf die Nerven geht, sag ich 'na geh, bitte' auf Wienerisch. 

Ich halte Vorträge und unterrichte, etwa an der FU Berlin.

Von meinem Sohn lerne ich täglich etwas über Präsenz und wie man sich die Bühne nimmt. 

Meditation und jahrelange Beschäftigung mit meiner Achtsamkeitspraxis geben mir Kraft, den Herausforderungen des Alltags gelassen zu begegnen. Viele Inspirationen daraus fließen in meine Arbeit mit ein. 

 

Ich freue mich, wenn du mir erzählst, wo du gerade stehst. 
Hier kannst du mich kontaktieren.