Viewpoints Training

Viewpoints Training Berlin 1.png

"Through viewpoints, we learn to hear with our entire body and to see with a sixth sense." 

- Anne Bogart - 
 

Theater entsteht in Raum und Zeit, und durch Bewegung. ‚Viewpoints‘ ist eine darauf aufbauende Trainings-Methodik, in der wir uns regelmäßig üben.

Wir verstehen es dabei mehr als einen offenen Prozess, als eine starre Technik. Es hat seinen Ursprung im amerikanischen Tanz-Theater und ist ein nicht-psychologisches Improvisationstraining.
 

Basis des Viewpoints Trainings: Raum, Zeit und Bewegung

Die Prinzipien von Viewpoints sind zeitlos: Raum, Zeit und Bewegung spielen in jedem theatralen Vorgang eine wichtige Rolle. Ende der 80er Jahre hat Anne Bogart die Viewpoints in 4 zeitliche und 5 räumliche eingeteilt.

Diese insgesamt 9 Viewpoints bilden die Basis für unser regelmäßiges Training. Wir benutzen sie als Arbeits-Sprache, mit der wir einander präzise und nicht-psychologisch beschreiben, was auf der Bühne passiert.
 

Genau wahrnehmen und präsent handeln

Gleichzeitig sind die 9 Viewpoints auf der Szene wichtige Punkte der Aufmerksamkeit, die unsere Wahrnehmung füreinander und unsere jeweiligen Handlungen schärfen.

Die Viewpoints-Methode eignet sich wunderbar, um Schauspieler*innen fortlaufend zu trainieren. Weiters können dadurch Ensembles aufgebaut und zusammengeführt werden. Diese sind bald miteinander in der Lage, Bewegungen für die Bühne zu erfinden, stark und spontan aufeinander zu reagieren, sowie Abläufe präzise zu wiederholen.
 

Die 9 Viewpoints im Überblick:

  • Tempo: wie schnell oder langsam eine Bewegung ausgeführt wird.
     
  • Dauer: wie lang oder kurz eine Bewegung dauert.
     
  • Kinästhetische Reaktion: beschreibt die Reaktion auf eine Bewegung von außen.
     
  • Wiederholung: wie oft eine innere oder äußere Bewegung wiederholt wird.
     
  • Räumliche Beziehung: beschreibt die Entfernung zwischen Objekten oder Menschen auf der Bühne und in welchem Verhältnis sie sich zueinander befinden.
     
  • Gestalt: beschreibt die äußere Form eines Körpers im Raum, die Silhouette.
     
  • Geste: beschreibt die Bewegung eines bestimmten Körperteils oder des gesamten Körpers. Jede Geste hat einen Anfang, eine Mitte und ein Ende.
     
  • Architektur: beschreibt alles, was die Körper im Raum umgibt: Böden, Wände, Licht, Materialität - und wie sich der Körper dazu verhält. 
     
  • Bodenmuster: beschreibt den Weg eines Körpers durch den Raum: das Muster, das auf dem Boden durch eine Bewegung entsteht.


Warum wir miteinander Viewpoints trainieren

Das regelmäßige Training unterstützt uns dabei, auf der Bühne 'aus dem Kopf raus zu kommen'. Es führt uns zu einer feineren Selbstwahrnehmung und schult gleichzeitig die Aufmerksamkeit für die Gruppe und die Umgebung. Wir arbeiten nur mit dem, was gerade da ist und versuchen, präsent von Moment zu Moment zu reagieren. Dadurch üben wir uns im Wahrnehmen, Annehmen und Antworten.

Wir schätzen Viewpoints als eine Alternative zu konventionellen Ansätzen beim Schauspielen oder Inszenieren. Viewpoints ist nicht-hierarchisch, immer praktisch orientiert und entsteht aus einem kollaborativen Ansatz: es lädt dazu ein, gemeinschaftlich zu arbeiten und zu entwickeln.
 

Viewpoints Training Berlin 2.png

Viewpoints-Workshop: du kannst mitmachen!

Um unsere Trainings-Gruppe auszubauen, geben wir regelmäßig Einführungs-Workshops. Dabei lernst du die einzelnen Viewpoints kennen und miteinander zu kombinieren.

Durch verschiedene aufeinander aufbauende Übungen schulst du deine Wahrnehmung und die Fähigkeit, spontan und kraftvoll zu reagieren. Du lernst, mit dem Körper zu denken und entwickelst dich individuell und als Teil einer Gruppe weiter.
 

Nächster Viewpoints-Workshop:
Samstag, 17. November 2018

Für wen: professionelle Bühnenkünstler*innen unterschiedlichster Disziplinen, z.B. Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Performer*innen
Wann: 10-18 Uhr
Wo: Theaterhaus Mitte

Wenn du dabei sein willst, schreib eine Mail an: viewpoints.berlin@gmail.com
Du erhältst dann eine Mail mit weiteren Details zum Ablauf des Tages.

Nachdem du bei einem Basis-Workshop dabei warst, laden wir dich herzlich zu unserem Training ein, das wöchentlich am Montag stattfindet. 
 

 
 
 

Wer WIR sind:

Daniel rund.png

Daniel Megnet ist Clown, Artist und Schauspieler und besuchte die Theater Schule DELL'ARTE int. School for physical theater in den USA. Seit über 30 Jahren arbeitet er mit seinem Bühnenpartner im Duo DIRK & DANIEL als Comedy-Artist. Seit 2017 ist er für die ROTEN NASEN e.V. als Krankenhaus Clown tätig.

Marina rund.png

Marina Miller Dessau ist Schauspielerin und Performancekünstlerin. Sie arbeitet mit verschiedenen Künstler*innen in unterschiedlichen Konstellationen zusammen, vorrangig mit dem Multimedia-Performance-Label internil. Ihr Fokus liegt dabei in der Erforschung menschlichen Verhaltens in seinen Extremen.

Bea rund.png

Beatrix Schwarzbach arbeitet als Rhetorik-Trainerin, Dozentin und  Regisseurin. Sie überträgt die Erfahrungen aus dem Viewpoints Training gern in andere szenische Zusammenhänge und nutzt die Methode für genaue Beschreibungen (beim Zuschauen) und um sich so richtig auszupowern (beim Machen).  

Sara rund.png

Sara Spennemann ist Schauspielerin, gastiert an Theatern und erarbeitet verschiedene Produktionen im Bereich Neuer Zirkus. Sie trainiert am Vertikalseil und am Trapez. Seit 2017 entwickelt sie eigene Bühnenproduktionen, deren Schwerpunkt auf der interdisziplinären Verbindung von Theater, Tanz, Zirkus und Artistik liegt. 

 
 

Marina, Sara und Beatrix kennen einander seit ihrer gemeinsamen Ausbildung an der Universität Mozarteum Salzburg. Dort haben sie durch Jay Scheib und Anne Bogart die Arbeit mit Viewpoints schätzen gelernt.