Sommer mit Mädchen

 
 

Sommer mit Mädchen von Kai Hensel

Stück

Zwei Frauen, die seit Teenager-Tagen schuldhaft miteinander verbunden sind, sehen sich nach vielen Jahren wieder. Die eine ist jetzt eine gefeierte Autorin, die andere eine arbeitslose Schauspielerin. In ihren Kampf wird eine dritte, jüngere Frau, ebenfalls Schauspielerin, hinein gezogen und zum Spielball der beiden älteren.

Dieses Stück bietet die Möglichkeit, Fragen rund um weibliche Identität zu stellen: Was passiert, wenn das Selbstbild nur durch das Außen und Äußeres definiert wird? Welche Arten der Selbstverleugnung muten sich gerade Frauen zu, um anerkannt zu werden und um sich zugehörig zu fühlen? Welche Rolle spielen Männer dabei – auch, wenn sie gar nicht physisch anwesend sind? Wir fanden es spannend, mit dieser Inszenierungeine Vielfalt an weiblichen Verhaltensweisen in ihren gesellschaftlichen Abhängigkeiten auszuloten und zuzuspitzen.

 

BETTINA     Sie will mir eine Rolle verschaffen. Serviermädchen, vermutlich. Zwei Drehtage in der Unschärfe.


Presse

„Durch das geniale Zusammenspiel der drei Darstellerinnen tun sich die menschlichen Abgründe, die Schwächen, die Ängste und die unguten narzisstischen Bedürfnisse auf, um die es in Kai Hensels Psychostück geht. (...)
Mit voller Wucht kehrt am Schluss die Erniedrigung zurück, die einst Halbwüchsige einem Mädchen angetan haben. Welche erschütternden Formen Rache und Selbstschutz annehmen können und wie erpressbar jemand ist, der unbedingt nach oben will, das zu zeigen gelingt der Inszenierung ganz vorzüglich.“
Ines Eifler, Sächsische Zeitung, 02.05.2011


Bühne & Kostüme   Katharina Sichtling     IIIII     Dramaturgie   Eveline Günther     IIIII     Fotos   Thomas Jänchen
Mit   Carolin Hartmann, Lilli Jung, Katja Reimann
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen     IIIII     April 2011